Energetischer Schutz Teil 2

  • Ausräuchern von Haus und Wohnung

Jedes Material, und somit auch jeder Raum „speichert“ Schwingungen und damit Informationen. Da auch jede Emotion eine Schwingung erzeugt, wird auch sie gespeichert und ist für jeden spürbar. Räuchern ist ein Prozess der Wandlung. Man bringt durch die transformierte Information der jeweiligen Pflanze oder Pflanzenmischung unterschiedliche Energien in den Raum und erzeugt dadurch eine energetisch harmonische Atmosphäre. Räucherzeremonien sind seit Jahrtausenden von Jahren in vielen Kulturen weltweit bekannt. Für das klassische Räuchern entzündet man etwas Kohle, auf die das Räucherwerk aus Kräutern und Heilpflanzen aufgelegt wird.

      • Lavendel beruhigt und schafft Vertrauen
      • Eukalyptus wirkt desinfizierend und klärt den Geist
      • Holunder stärkt die Abwehrkräfte
      • Sweet Grass harmonisiert und verbreitet ein Wohlgefühl
      • Thymian gibt Mut, Pläne in die Tat umzusetzen
      • Rosmarin belebt und fördert die Liebesfähigkeit
      • Zimt wärmt und entspannt
      • Salbei hebt die Stimmung
      • Zeder stärkt das Selbstvertrauen
      • Rosenblüten öffnen das Herz für liebevolle Verbindungen
      • Sandelholz wirkt aphrodisierend
  • Die Energiedusche

Das ist ein Klassiker. Du stellst Dich unter die Dusche und stellst Dir vor, wie goldenes, reinigendes Wasser alles von dir abwäscht und alles Negative, Fremdenergien, alles was Dich belastet, alles was nicht zu Dir gehört an Deinem Körper herunterläuft.

Stell Dir vor, wie dunkle Partikel oder dunkler Schlamm aus Deinen Poren heraus über Deine Haut hinunterfließt und im Abfluss verschwindet.

Dies ist eine ganz einfache Übung und eignet sich am besten vor dem Schlafengehen.

  • Die grüne liegende Acht  (Unendlichkeitszeichen)

Die liegende Acht ist in der Naturwissenschaft, aber auch in spirituellen Kreisen und der ganzheitlichen Heilpraktik ein wichtiges Symbol, das oft mit Harmonie und Gleichgewicht in Verbindung gebracht wird. Die liegende Acht wurde bereits von alten Kulturen wie zum Beispiel den Tibetern und den Maya als Doppelspirale abgebildet, welche die Unendlichkeit ausdrücken sollte(Uroboros). In der Energielehre des Körpers, welche nah mit der östlichen, alternativen Medizin zusammenhängt, ist die liegende Acht ein Symbol für die Energie, welche durch den Körper fließt. Das Zeichen steht hier für Balance und Harmonie soll uns helfen Ausgeglichenheit zu finden und so für ein verbessertes Wohlbefinden sorgen.
Die liegende Acht kann auch als Abgrenzung genutzt werden.
Übung: Stelle ich in einen Bauch der Acht und alles andere was wovon du dich abgrenzen willst in den anderen Bauch. Das kann eine Emotion sein, eine Person, ein Ort, usw.

Der erste Schritt zum Glück – Wie kann ich Dir helfen?
Consent Management Platform von Real Cookie Banner